0

Donnerstag

Eine Geschichte über Trennung

24,90 €
(inkl. MwSt.)

Sofort Lieferbar

In den Warenkorb
Vorrätige Exemplare
2 Stück
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783949315183
Sprache: Deutsch
Umfang: 40 S., durchgehend vierfarbig illustriert
Format (T/L/B): 0.9 x 28.8 x 23.9 cm
Lesealter: 3-99 J.
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Tierische Freunde in traurigen Zeiten: Dieses Einhorn hilft bei Trennungsschmerz Die schlechte Nachricht kam an einem Donnerstag: Ihre Eltern würden sich scheiden lassen. Und so wurde aus dem Lieblingstag eines jungen Mädchens der schlimmste Wochentag überhaupt. Denn alles lief auf einmal anders. Zum Glück steht dem Mädchen in dieser schweren Zeit ein guter Freund zur Seite. Gemeinsam mit ihrem kuscheligen Einhorn findet das Kind Wege, die Trennung zu verarbeiten. Bis irgendwann Donnerstag wieder ein ganz normaler Tag in der Woche sein kann. Ann Bonwill gibt einen Einblick in die Gefühlswelt von Kindern, deren Eltern sich trennen, und zeigt, wie man diesen Trennungsschmerz mit der Kraft der Freundschaft überwinden kann. Eine feinfühlig und sensibel erzählte Freundschaftsgeschichte, die Trost spendet und Hoffnung schenkt. Dieses Kinderbuch tröstet und hilft bei Scheidung oder Trennung Zeigt kindgerechte Strategien, um Emotionen wie Trauer und Verlust zu verarbeiten Für Kinder ab 3 Jahren, liebevoll illustriert von Kayla Harren Ein Mutmachbuch für zuhause oder den Kindergarten Kinderbuch über Scheidung: Veränderungen mit der Kraft der Freundschaft begegnen Wenn Eltern sich trennen, bricht auf einmal eine kleine Welt zusammen. Der Alltag ist anders, ein Umzug steht an: In dieser Zeit hilft das Plüsch-Einhorn nicht nur, die Trennung zu verarbeiten, sondern auch, wieder Freude und Zuversicht zu empfinden. "Donnerstag" ist eine sensible Geschichte darüber, wie es Kindern gelingen kann, Tren-nungsschmerzen zu überwinden und neues Vertrauen zu fassen!

Autorenportrait

Ann wuchs in Maryland auf, umgeben von Büchern. Sie fing an, Geschichten zu schreiben, sobald sie einen Buntstift halten konnte. Im Kindergarten wurde sie ins Büro des Rektors geschickt. Sie dachte, sie wäre in Schwierigkeiten, aber der Direktor wollte nur eine ihrer Geschichten lesen. Nach ihrem Abschluss in Psychologie und Sozialarbeit arbeitete Ann als klinische Sozialarbeiterin, Montessori-Lehrerin und Autismus-Therapeutin, bevor sie ihre Leidenschaft für das Schreiben wiederentdeckte. Wenn sie nicht gerade liest oder schreibt, reist Ann gerne, backt und verbringt Zeit mit ihrer Familie. Sie isst auch gerne mexikanisches Essen mit viel Guacamole. Ann hat an vielen Orten gelebt, von Albuquerque, New Mexico bis Frankfurt, Deutschland. Sie lebt jetzt mit ihrem Mann, ihrem kleinen Sohn und einem verrückten walisischen Corgi-Hund namens Arthur in Virginia.