ZUFLUCHT HAVANNA

Ein auf Tatsachen beruhender Roman über die Irrfahrt der St. Louis
Schmitz, Manfred / Seidelbach, Camilla
ISBN/EAN: 9783865574459
Sprache: Deutsch
Umfang: 514
Vorrätige Exemplare
1 Stück
24,90 €
(inkl. MwSt.)
Sofort Lieferbar
In den Warenkorb
Deutschland – Mai 1939; eine Passage für die Sonderfahrt der St. Louis von Hamburg nach Havanna scheint für über 900 jüdische Menschen die buchstäblich letzte Chance, um Terror und Verfolgung am Vorabend des Holocaust noch zu entfliehen. Keiner von ihnen ahnt, dass sie bereits Opfer eines perfiden Plans sind. Vor dem Hintergrund historischer Ereignisse erzählen Rebeca, die junge Studentin aus Wien, und ihre erste große Liebe José Antonio, der junge Arzt aus Havanna, ihre Geschichte und die ihrer Familien. Im ständigen Wechsel zwischen Fiktion und sorgfältig recherchierter Historie entsteht in verschiedenen Handlungs- und Zeitebenen ein facettenreiches Bild der gesellschaftlichen und politischen Zustände in Wien, New York und Havanna. Dabei überrascht die lebendige Beschreibung Havannas und seiner Menschen in den zwanziger und dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Nach dem Tod ihrer Mutter verlässt Rebeca im Mai 1939 ihre Heimatstadt Wien und tritt mit über 900 anderen jüdischen Emigranten an Bord der St. Louis die schwere Reise in eine ungewisse Zukunft am anderen Ende der Welt an. Immer wieder kehren ihre Gedanken zurück zu José Antonio – dem jungen kubanischen Medizinstudenten, dem sie 1935 in New York begegnete und der zu ihrer ersten großen Liebe wurde. Zwei Jahre sind seit dem erzwungenen Abschied in New York vergangen; nun könnte es in Havanna ein Wiedersehen geben, wenn auch unter dramatischen Umständen. Rebeca und José erzählen von sich und ihrem bisherigen Leben – das unterschiedlicher nicht sein könnte – und von ihren ganz persönlichen Sehnsüchten und Träumen in einer Zeit, die dafür so wenig Raum lässt. Beide ahnen nichts von der heraufziehenden Gefahr eines neuen Weltbrandes, von den propagandistischen Interessen der faschistischen deutschen Regierung, ihrem weltumspannenden Geheimdienstnetz, von Korruption, Mani­pulation, Lüge, Intrigen, persönlichem Machtkalkül und politischen Ränkespielen und davon, welche Rolle dabei der St. Louis und den jüdischen Passagieren auf dieser Fahrt zugedacht ist. Mit ZUFLUCHT HAVANNA widmet sich erstmals ein in Kuba lebender kubanischer Autor in Romanform und gestützt auf eine exakte historische Analyse diesem kurzen aber besonderen Moment in der kubanischen Geschichte, als sich die Irrfahrt der St. Louis und das Schicksal ihrer Passagiere für immer in das Gedächtnis der Völker eingebrannt haben.
Fernando Remírez de Estenoz – geboren 1951 in Havanna – studierte Medizin und Gesellschaftswissenschaften. Er arbeitete im kubanischen Außenministerium und war als Diplomat an den kubanischen Vertretungen in Luanda, New York und Washington tätig. Er ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und lebt als Rentner in seiner Geburtsstadt. Zuflucht Havanna ist sein erster Roman.