Midlife-Crisis (gebundenes Buch)

Eine philosophische Gebrauchsanweisung
ISBN/EAN: 9783458177883
Sprache: Deutsch
Umfang: 211 S.
Format (T/L/B): 2.3 x 22 x 14.3 cm
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
Vorrätige Exemplare
2 Stück
18,00 €
(inkl. MwSt.)
Sofort Lieferbar
In den Warenkorb
Fast jeder kennt dieses Gefühl in der Mitte des Lebens, diese 'verwirrende Mischung aus Nostalgie, Bedauern, Klaustrophobie, Leere und Angst.' Die quälende Frage, selbst auf dem Höhepunkt einer Karriere: Habe ich das Beste versäumt? Der Begriff der Midlife-Crisis entstand um die Mitte der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts. Was zunächst als eine Erfindung amerikanischer Psychoanalytiker galt, hat sich als eine existentielle Herausforderung erwiesen, mit der man rechnen muss. In diesem autobiographischen Sachbuch geht der am MIT in Massachusetts lehrende Moralphilosoph Kieran Setiya dem Phänomen der Midlife-Crisis auf den Grund. Mit Philosophen wie Aristoteles, Epikur  und Schopenhauer und Autoren wie Virginia Woolf und Richard Ford analysiert er die Symptome und den Umgang mit der Midlife Crisis. Er gibt praktische Tipps, wie der Sinnsuche in der Mitte des Lebens zu begegnen ist. Eine unangestrengt und witzig geschriebene Gebrauchsanweisung, ein Wissensbuch ebenso wie eine Lebenslehre für alle, ob mit oder ohne Midlife Crisis.
Kieran Setiya, geboren 1976, ist Philosophieprofessor am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Er ist verheiratet, hat einen Sohn und ist Autor philosophischer Bücher (u. a. Practical Knowledge, Reasons without Rationalism, Knowing Right from Wrong). Trotz privaten Glücks und akademischer Karriere geriet er mit 35 Jahren in eine Midlife-Crisis. Der Krise begegnete er mit Philosophie und Literatur und schrieb über seine Erfahrungen ein Buch.